Top

Aktuelles

Aktuelles

Die Ausbildungsberater der IHK geben wertvolle Tipps zur beruflichen Orientierung und zur Wahl des Ausbildungsberufs.

In der aufregenden Zeit vor dem Schulabschluss stehen Entscheidungen an, mit denen die Weichen für die Zukunft gestellt werden. Was soll nun folgen – eine Ausbildung, ein Studium, ein Auslandsjahr oder eine weiterführende Schule? Reichen meine Noten überhaupt für den Wunschberuf aus? Welcher Beruf passt zu mir und wo liegen meine Stärken?
Die Ausbildungsberater der IHK geben wertvolle Tipps zur beruflichen Orientierung und zur Wahl des Ausbildungsberufs. Mit dem Lehrstellenatlas und der bundesweiten IHK-Lehrstellenbörse stehen zwei tolle Werkzeuge zur Verfügung, um herauszufinden, wo es den passenden Ausbildungsplatz gibt.


Eine duale Ausbildung zu absolvieren ist in jedem Fall eine gute Entscheidung, denn Umfragen zeigen, das in unserer Region vor allem nichtakademische Fachkräfte mit einer Weiterbildung zum Meister, Techniker, Fachwirt o.ä. fehlen sowie eine große Anzahl Fachkräfte auf Facharbeiterniveau. Eben genau auf dem Niveau, welches man mit dem Abschluss der Ausbildung erreicht. Und sollte später tatsächlich noch der Wunsch nach einem akademischen Abschluss aufkommen, ist dieser Weg in unserem Bildungssystem jederzeit offen.

Oder aber man verfolgt den Weg der beruflichen Qualifizierung konsequent weiter. Z.B. mit einer Aufstiegsfortbildung auf Meister- oder Fachwirtebene und erwirbt damit einen Abschluss der dem akademischen Bachelor gleichgestellt ist. Die Lehrgänge der IHK Aufstiegsfortbildung sind praxisnah und orientieren sich am unternehmerischen Bedarf.

IMG_PLACEHOLDER